Archiv für den Monat: März 2006

Klinsmann ruft Manuel Friedrich in den Kader

Es ist geschafft. Der Mainzer Abwehrspieler Manuel Friedrich wurde in den WM Kader berufen.

Zu der Berufung des Mainzers Friedrich sagte Klinsmann: „Wir haben Manuel in dieser Saison schon ständig beobachtet und auch einige Gespräche mit seinem Mainzer Trainer Jürgen Klopp geführt. Schon vor dem Frankreich- und Italien-Spiel war die Nominierung von Manuel für uns ein aktuelles Thema. Seine Entwicklung in den vergangenen Jahren war enorm konstant und sehr interessant. Seine Spielweise entspricht unserer Philosophie, seine Stärken liegen unter anderem in seiner Zweikampfstärke und seinem hervorragenden Stellungsspiel.“
(Quelle und vollständiger Artikel: sportal.de)

Mainzer Meisterkonzert

SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg lädt heute Abend in der Rheingoldhalle zum Mainzer Meisterkonzert. Gespielt wird Carl Nielsen – Violinkonzert opus 33 und Dmitri Schostakowitsch – Sinfonie Nr. 10 e-Moll opus 93.

Beginn ist um 19:30 Uhr.

1:1 gegen den BVB

Es war diesesmal die Hand Gottes die dem BVB vor einer erneuten Heimniederlage bewahrte. In der 27. Spielminute traf Christian Wörns nach vorangegangenem Handspiel aus 2 m Entfernung das Mainzer Tor. Ein irregulärer Treffer der leider gewertet wurde.

Allerdings spiegelte der Führungstreffer die allgemein bessere Offensivarbeit der Dortmunder wieder. Wetklo wurde ein- ums anderemal geprüft doch mehr als das 1:0 zur Pause war nicht drin.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Mainzer mit viel mehr Schwung aus der Kabine. Nachdem die Gastgeber zwei Chancen vergaben kam die Stunde der Mainzer. In der 53. Minute schoss Michael Thurk nach Vorarbeit von Zidan den Ball in den linken Winkel – unhaltbar.

Den Foulelfmeter in der 58. Minute wurde von Zidan (bisher der todischere Elfmeterschütze) leider an das rechte Aluminium gehämmert und so blieb es bei dem Ergebnis von 1:1.

Das Positive daran: 1 Punkt Auswärts – ein Punkt mit dem man sicherlich nicht fest rechnen konnte.

Nachspiel: Mainz 05 Homepage, AZ Sportspecial

0:2 gegen den FCK

Als hätte ich es schon vorher gewusst – wir haben das Derby zu Hause (!) verloren! Durch eine umstrittene Linienrichterentscheidung wurde das Spiel in die Katastrophe gelenkt und nur zwei Minuten später wurde die Abwehr eiskalt ausgespielt und Sanogo schickte den Ball ins Mainzer Netz.

Danach waren sich die beiden Mannschaften ebenbürtig doch Torschußszenen auf Mainzer Seite gab es nur wenige. Es war eben ein typisches Fastnachtsspiel! Bleibt die Hoffnung, das das Trainingslager in Nierstein die entsprechenden Früchte trägt.

Randnotiz:
Der Spruch „Schluß mit Feiern und Helau, heut schlachten wir die Lauternsau“ kam bei allen Fans, den Sponsoren und bei den Vereinsoffiziellen gar nicht gut an – und ich hoffe das solche verbalen Entgleisungen in Zukunft unterbleiben. Ich denke, das hier die Fanbeauftragten sich noch einiges gefallen lassen müssen.

Nachspiel: Mainz 05 Homepage, AZ Sportspecial I, AZ Sportspecial II