Zauberhafte Saitensprünge vom Märchen bis zum Tango 23.11.2008, 18 Uhr Staatstheater Mainz, Kleines Haus

mainzblog.jpgZu den außergewöhnlichen Kammerkonzerten des Mainzer Staatstheaters gehört am 23.11.2008 die musikalisch-literarische Soirée der Violinistin Caroline Adomeit, gemeinsam mit Rochus Holewik am Klavier und dem Schauspieler Joachim Mäder als Sprecher.

Erleben Sie einen Abend voller zauberhafter Geschichten, virtuoser Geigenmusik und feurigen Tangoklängen darunter Giuseppe Tartinis vertrackte „Teufelstriller-Sonate“, Heinrich Wilhelm Ernsts und Goethes „Erlkönig“, Scheherazaden aus „1001 Nacht“, Songs von George Gershwin sowie Spanisch-Argentinisches von Sarasates „Caprice Basque“ und Maurice Ravels „Tzigane“ bis zu Tangos von Astor Piazzola!

Konzertbeginn ist 18 Uhr im Staatstheater Mainz, Kleines Haus. Joachim Mäder wird durch das Programm führen und kleine Geschichten und Märchen zu der Musik erzählen.

Karten gibt es an der Theaterkasse des Staatstheaters oder im Ticketshop unter: http://www.staatstheater-mainz.com.

Caroline Adomeit ist eine junge Ausnahmegeigerin, die mit ihren „Musikalischen Saitensprüngen von Bach bis zum Tango“ in den letzten Monaten im Rhein-Main Gebiet Aufsehen erregt. Ihre abwechslungsreichen und außergewöhnlichen Konzertprogramme machen jedes Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst mehr als 100 Werke, darunter mehr als 35 mit Orchester, aber auch virtuose Arrangements von Kreisler, Gershwin bis zu Tangos. Caroline spielte u.a. mit dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden sowie dem Mainzer Kammerorchester. Auch in anderen europäischen Ländern gab sie bereits Konzerte, u.a. in der Schweiz, Polen, Großbritannien, Österreich und Holland.

Weitere Informationen über Caroline Adomeit finden Sie im Internet unter: http://www.carolineadomeit.com.